Zwei Instrumente – ein Konzept

Checks und Aufgabensammlung basieren auf wissenschaftlichen Erkenntnissen über den Nutzen von kompetenzorientierter Rückmeldung zum Lernen.

Checks und Aufgabensammlung in der Praxis

Pädagogisches Konzept

Lernerfolg sichtbar machen

Die Checks und die Aufgabensammlung Mindsteps basieren auf den Erkenntnissen des neuseeländischen Bildungsforschers John Hattie. Die Einschätzung des aktuellen Lernstands und die mentale Begleitung des Lernens von Schülerinnen und Schülern sind wichtige Merkmale erfolgreichen Lernens. Schülerinnen und Schüler beobachten das Lernen und übernehmen für das Lernen Verantwortung. Lehrerinnen und Lehrer verfolgen das Lernen aus Schülersicht. Rückmeldungen über Lernfortschritte unterstützen die Schülerinnen und Schüler in ihrem Lernen und die Lehrerinnen und Lehrer in ihrem Handeln (John Hattie, 2009: Visible Learning).

Checks

Unabhängige Standortbestimmung

Die Checks ermöglichen eine unabhängige Standortbestimmung in den Fächern Deutsch, Englisch, Französisch, Mathematik sowie Natur und Technik.

Die Check-Ergebnisse zeigen, was Schülerinnen und Schüler können, wie gut sie im Vergleich zu anderen Schülerinnen und Schülern ihrer Klassenstufe abschneiden, wie gross ihre Lernfortschritte sind und wie gut sie schulische Anforderungen für Berufslehren erfüllen.

Die Check-Ergebnisse bilden die Ausgangslage für gezieltes Fördern und Lernen. Zu den Check-Ergebnissen gehören auch Klassen- und Schulrückmeldungen, die für die Unterrichts- und Schulentwicklung genutzt werden können.

 

Dokumente und Anleitungsvideos

Mindsteps

Lernen sichtbar machen

Mindsteps stellt den Schulen eine Aufgabensammlung mit 25'000 Aufgaben für die Fächer Deutsch, Englisch, Französisch und Mathematik zur Verfügung. Die Aufgaben umfassen den zweiten und dritten Zyklus des Lehrplans 21. Somit decken sie die Kompetenzen und Themen von der 3. Klasse der Primarschule bis zur 3. Klasse der Sekundarstufe I ab.

Lehrerinnen und Lehrer können Aufgabenserien gezielt zusammenstellen und im Unterricht didaktisch nutzen. Schülerinnen und Schüler nutzen Mindsteps selbständig während des Unterrichts oder nach der Schule.

zur Mindsteps Website

Gemeinsame Skala und Kompetenzstufen

Lernfortschritte auf der Punkteskala abbilden

Die Ergebnisse werden auf einer Punkteskala dargestellt, die von 0 bis 1200 reicht. Auf dieser Skala werden alle Check-Ergebnisse von der 3. Klasse der Primarschule bis zur 3. Klasse der Sekundarstufe I in Form von Punktzahlen abgebildet. Auch die Ergebnisse von Mindsteps werden auf dieser Punkteskala abgebildet.

Weil alle Check-Ergebnisse auf der gleichen Skala abgebildet werden, können Lernfortschritte zwischen mehreren Check-Durchführungen pro Fach oder Kompetenzbereich verglichen werden.

Die Punkte lassen sich Kompetenzstufen zuordnen. Dadurch können die Schülerinnen und Schüler sehen, was sie aufgrund ihrer erreichten Punktzahl können, welche Ziele sie noch vor sich haben und was sie als Nächstes lernen können.

Dokumente und Anleitungsvideos